ÜBER LO TISHKACH (AUF HEBRÄSCH “VERGISS NICHT“)

ZUSAMMENFASSUNG

  • Entwicklung und Erhaltung von umfassender Datenbank der europäischen jüdischen Friedhöfen und Massengräber.
  • Begutachtung und Bericht erstellen über den     aktuellen Zustand dieser Friedhöfe und Lösungen finden für die Probleme.
  • Junge Menschen motivieren im Rahmen des „lernen und andwenden“ Programmes zu Aktivitäten wie das Sammeln von Daten um die Vergangenheit des Holocaust näher zu bringen.
  • Kampagne für die Erhaltung und den Schutz der historischen Kulturstätten und die erforderlichen nationalen und internationalen rechtlichen Rahmenbedingungen zu befürworten um dies sicherzustellen.

ÜBER UNS

Jüdische Friedhöfe und Massengräber liefern einen klaren Einblick der Zerstörung der jüdischen Gemeinden im Holocaust und geben uns die Gelegenheit unsere Lektion daraus zu lernen. Sie stehen als Zeugnis für die Geschichte des jüdischen Gemeindelebens auf dem europäischen Kontinent und sind ein wichtiger Bestandteil der Diversität der europäischen Gemeinden.

Tausende dieser Plätze liegen unbesucht und ungeschützt. Vernachlässigt , unangemessene gewerbliche und industrielle Entwicklung, Vandalismus, Diebstahl und gut gemeinte, aber unerfahrene Versuche von Restaurierung bedrohen diese Orte mit permanenter Destruktion . Oft sind diese Grabstätten die einzige erhaltene Erinnerung an eine jüdische Gemeinde zur Zeit des europäischen Vorkkriegs. Wenn jetzt keine aktive Reaktion von unserer Seite kommt, ist es möglich dass wir bald solche wichtige Stätten für immer verlieren.

Gegründet im Jahr 2006 von der Conference of European Rabbis (UK Charity keine 271.466 reg) mit der Unterstützung der Jewish Claims Conference against Germany( Claims Conference ) , war es unser Ziel, die Lo Tishkach Stiftung für die Erhaltung der Europäischen Jüdischen Friedhöfe zu gründen ,um alle bekannten Daten zu sammeln von Europas jüdischen Grabstätten und diese große Quelle von Informationen in einer Online-Datenbank zu integrieren , so dass sie leicht und einfach für jedermann zu benutzen ist.

Diese Datenbank hat nun mehr als 11.000 einzelne Datensätze von Friedhöfen und Massengräber und wenn die Datenbank vollendet ist werden Angaben zu nahe an 20.000 Grabstätte enthalten.

In den ersten fünf Jahren arbeitete Lo Tishkach als belgische Stiftung des öffentlichen Nutzens unter belgischen Gesetz (Nr. 899.211.180 ) und erhielt sein offizielles königliches Dekret im Juni 2008. Ab Mitte 2012 ist die Aufsicht des Projekts an die Union der jüdischen religiösen Organisationen der Ukraine im Namen der Conference of European Rabbis übertragen worden da es näher an den Nord- und Osteuropa Standorten liegt und einfacher zu organisieren ist.

Im Jahr 2015 zog die strategische Planung und Verwaltung nach London zu CER Zentrale, während Datenbank-Management weiterhin in Belgien ist aufgrund der hohen Anzahl der Forscher die in der jüdischen Gemeinde in Belgien zur Verfügung stehen.

UNSER ZIEL

Das Ziel von Lo Tishkach ist es, die effektive und dauerhafte Erhaltung und den Schutz jüdischer Friedhöfe und Massengräber im ganzen europäischen Kontinent zu gewährleisten.

Ein zweites Ziel ist für die Erhaltung und den Schutz der jüdischen Grabstätten zu werben und die erforderlichen nationalen und internationalen rechtlichen Rahmenbedingungen zu gewährleisten. Mehrere Forschungsarbeiten wurden veröffentlicht , welche die verschiedenen nationalen sowie internationalen Gesetze zusammenfassen. All dies als Vorarbeit für eine fundierte Interessenverteidigung welche zu einer besseren Erhaltung und Schutz der Grabstätten führen wird.

Ein wesentliches Ziel des Projektes ist es, junge Menschen zu motivieren ; Förderung und Anregung sich eigene Gedanken zu machen über die Werte, die wichtig sind für eine verantwortungsvolle Gesellschaft, gegenseitiger Respekt und Toleranz, einen wertvollen Einblick in die jüdische Kultur zu geben und junge Menschen zu ermutigen sich um unser gemeinsames Erbe zu kümmern. Das Projekt verwendet die Friedhöfe als einzige bleibende Erinnerung an das frühere pulsierende jüdische Gemeindeleben an all diesen Orten. Durch die praktische Betätigung auf dem Friedhof und das didaktische Programm kann der jüngeren Generation die Lehre des Holocaust in einer bedeutungsvoller Weise vermittelt werden.

Gruppen von Jugendlichen besuchen weiterhin tausende von jüdischen Grabstätten mit Lo Tishkach in bestimmten Gegenden durch ganz Europa .Diese Gruppen schreiben Berichte über den aktuellen Zustand dieser Grabstätte. Sie sammeln auch wichtige Information über das gegenwärtige jüdische Leben in der Region sowie über die Geschichte und Kultur.

Lo Tishkach war behilflich in der Entwicklung eines einfachen “ Traffic light“ Index Klassifizierung aller Friedhöfe. Über mehrere Jahre haben wir mit den einheimischen und nationalen Behörden gearbeitet , sowie internationale Unterstützung erhalten wie von der United States Commission for the Preservation of Americas Heritage Abroad.

Als Non- Profit-Projekt ist das einzige Einkommen von Lo Tishkach die großzügige Unterstützung seiner Sponsoren , welche uns die Weiterarbeit an der Erhaltung des jüdischen Erbes ermöglichen.